Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 223 mal aufgerufen
 ** BITTE stellt Euch kurz vor **
Seolan Offline



Beiträge: 2

04.10.2010 14:09
RE: Wieder ein Sonderfall :) Antworten

Hey Leute,
Ich heisse Lucas bin 18 Jahre alt und ein Epileptiker (So halb....). Angefangen hatte das ganze bei mir mit etwa 15. Ich war am zocken und auf einmal schrie ich nurnoch "mama!". Prompt lag ich zuckend auf dem Boden und wurde mit dem Krankenwagen abtransportiert. Seitdem werde ich als Epileptiker eingestuft. Zur Phase meiner Pubertät gab es auch öfter mal Anfälle. Jetzt im Übergang zum Erwachsen werden oder sein hat sich das stark reduziert. Wir haben auch immernoch die Hoffnung auf "Heilung". Zurzeit bekomme ich sehr selten Anfälle und wenn dann nur Nachts. Auch über eine Aura verfüge ich. Das was mich eigentlich zurzeit viel mehr Quält sind diese extremen ich nenne sie mal "Realitätsverluste". Sie treten manchmal häufiger auf und manchmal eine Weile garnicht. Wem geht es noch so wer kennt dieses Gefühl? Man sitzt vor dem Fernseher und auf einmal "zack" kommt einen alles Fremdartig vor und man muss sich bewegen weil man schiss hat einen Anfall zu erleiden. Viel habe ich zu dieser Ausweitung meines Krankheitsbildes nicht gefunden. Aufjedenfall nervt es mich mehr als ein normaler Anfall.... Es kann am Tag häufiger auftreten aber ich bin noch voll da. Manchmal betrifft es auch kurz meine Motorik und ist dann wieder weg. Oder man sitzt an der Bushalte und dann wirds völlig verrückt man begreift dann nichtmehr wie die Welt läuft. Es kam auch schoneinmal vor ,dass ich je näher der Bus meinem Zuhause kam je stärker wurde meine Aura (Also das Flimmern unten Rechts in meinem Auge was mir signalisiert ,dass es gleich einen Anfall gibt). Dann entbrennt immer ein regelrechter Konzentrationskampf. Dann sag ich mir immer ich muss mich konzentrieren und diese Verlustphase geht vorbei. Das unterscheidet diese Phasen von einem Anfall. Die Phasen weiten sich nicht zu einem Krampf aus.


Naja nun wisst ihr das meiste . Hört sich an als währ ich wahnsinnig ,aber mit sowas muss ich mich halt rumschlagen . Ich bin sonst nicht "behindert" oder "dumm" wie viele das vermuten würden. Selbst Ärzte fragen dann sogar nach was für ein Schulabschluss ich denn hätte (Realschule mit 2,1). Ich treibe regelmäßig Sport (darunter Radfahren und Gewichtheben).

Bananaberry92 Offline



Beiträge: 134

05.10.2010 18:38
#2 RE: Wieder ein Sonderfall :) Antworten

Hey Lucas,

endlich mal jemand in meinem Alter! Ich bin auch 18. Ich will auf keinen Fall sagen, dass das komisch klingt, was du da schreibst. Jede Erkrankung verläuft anders, weist andere Symptome auf, hat andere Auslöser.
Im Gegensatz zu dir kann ich mich nicht an den Beginn meiner "Erkrankung" erinnern, falls es einen Beginn in dem Sinne gab. Ich habe das nämlich seit ich geboren wurde. Ich habe über die letzten 18 Jahre (in den letzten 5 Jahren noch mehr) immer wieder neue Erfahrungen gemacht. Ich habe, was die Epilepsie und so weitere kleinere Defizite betrifft, immer gute und weniger gute Tage. Z.B. merke ich, wie du auch, vorher wenn sich da was anbahnt und jeder geht damit anders um. Du schreibst, dass du dich in so einm Moment bewegen musst. Mal als Gegensatz: Ich will allein sein, ziehe mich aus Menschenmassen zurück. Soviel erstmal zu diesem Thema.

Was diese Situation vorm Fernseher oder so betrifft, da bin ich komplett überfragt. Was ich nur von mir kenne ist, dass ich an irgendeinem Punkt manchmal keine Ahnung habe, um was es eigentlich geht. Passiert nicht immer. Aber das passiert auch an jedem anderen Ort.

Mich hält man auch immer für ein bisschen bescheuert. Jeder meint immer, dass ich das Denken nicht so kann wie andere. Aber da lass ich mir nicht reinreden. Bin wegen der Epilepsie nur auf die Realschule und vorher auf einer Sonderschule gewesen (die Sonderschule hat auch andere Hintergründe). Ich habe einen Ralschulabschluss von 1,6 und gehe jetzt aufs Gymnasium. Da fällts mir nicht mehr ganz so leicht. Hängt aber auch damit zusammen, dass sich meine Epilepsie in den letzten 5 Jahren sehr verändert hat und immer mehr mich im Griff hatte und nicht umgekehrt.

Frag einfach, wenn du was wissen möchtest. Ich kann versuchen, dir zu antworten.

LG Shauni

Seolan Offline



Beiträge: 2

08.06.2011 14:46
#3 RE: Wieder ein Sonderfall :) Antworten

Hey,
Sorry das ich erst so spät antworte (Ist kein sehr aktives Forum hier ,nicht wahr).

Mittlerweile ist einige Zeit vergangen ,aber der stand ist noch derselbe wie zuvor. Ich zähle 1-2 Anfälle mehr dazu. Mich plagen immernoch diese Realitätsverluste ,aber ich kann auch beschwerdefreie Monate auflisten.

Gymnasium ist ja schonmal nice. Ich will nach meiner Ausbildung auch studieren. Wie gehst du mit deiner Epilepsie um? Verheimlichst du sie? ICh erzähle nicht vielen davon.

Bananaberry92 Offline



Beiträge: 134

08.06.2011 21:52
#4 RE: Wieder ein Sonderfall :) Antworten

Hallo Lucas,

das ist ja nun echt lange her... Bei mir ist einiges passiert... Aber um einfach mal deine Fragen zu beantworten:

Ich versuche die Epilepsie vor anderen, neuen Menschen zu verheimlichen. Ich meide es einfach deshalb, weil ich immer so das Gefühl habe, dann anders behandelt zu werden...

Ich denke, man sollte schon offen damit umgehen, aber nicht bei allem und jeden, verstehst du was ich meine?

LG Shauni

 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen