Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 668 mal aufgerufen
 °° ERFAHRUNGSBERICHTE °°
Evelin Offline



Beiträge: 165

17.07.2009 12:32
RE: Medikamente und Nebenwirkungen Antworten

Mein Lebensgefährte der seit nunmehr ca 4 Monaten das Medikament Depakine 500 nimmt, hatte dieses zu Anfang auch sehr gut vertragen, bis auf einen ungeklärten Ausschlag der aber nur 2 Stunden zu sehen war.
Seit einigen Wochen aber ist er im Prinzip sehr müde wieder, dazu kommt auch noch dass wir momentan sehr lange arbeiten, auch abends bis 22Uhr oder noch länger zum Teil.
Auch sein Geschmackssinn hat sich komplett verändert i dieser Zeit, zuerst wollte er nur süsses Zeugs essen, mittlerweile soll alles scharf gewürzt sein, vor ei paar Monaten hätte er mich mit Chili co carne vermutlich davongejagt...
Weiters beobachte ich, dass er vor allem wenn er in der früh noch sehr müde ist, trotz 7 Studen Schlafs, dass er so mit den Füssen herumtanzt und einfach nicht still sitzen kann und es aber selber nicht merkt.
Ausserdem zittert er öfters mit den Händen vor allem wenn er feine Arbeiten schnell erledigen muss/will.
Er isst im Moment sicher wesentlich weniger als ich( 174 cm 55 kg) und hat jetzt bei einer grösse von 178cm 83 kg und hat somit im letzten halben Jahr ca 3 kg zugenommen, erleidet auch sehr oft unter Darmträgheit, ein Problem, dass Männer ja im Allgemeinen nicht so kennen wie wir Frauen.
Sein Spiegel war bei der letzten Kontrolle 62, der Wert sollte zwischen 50-100 liegen, er war aber auch schon mal bei73.
Ich weiss auch nicht ob es sinnvoll wäre die Medis zu ändern zumal er seit Feber anfallsfrei geblieben ist.
Wer weiss was über diese ProblematikEure EWI

JacquelineH Offline




Beiträge: 289

18.07.2009 20:17
#2 RE: Medikamente und Nebenwirkungen Antworten

Hallo Liebes,

ich denke nicht dass du dir so große Sorgen machen müsstest, so extrem schlimm (das hört sich jetzt böse an) sind die Nebenwirkungen nicht. Das mit der Geschmacksveränderung kann von vielen Dingen kommen. Das wichtigste ist doch eigentlich dass er anfallsfrei ist oder? Das habt ihr erreicht und wer weiß ob ein anderes Medikament so toll anschlägt wie das Depakine und ihr hattet wirklich glück, dass ihr schon das erste Medikament einen mega Erfolg zusprechen könnt.

Das mit dem zittern und so kenne ich allerdings hatte Markus an solchen Tagen immer einen Anfall, also ist es doch wieder etwas anderes.

Aber es wird wohl das beste sein, dass ihr euch mit dem Neurologen unterhaltet was am Besten zu tun ist oder?
Alleine entscheiden könnt/dürft ihr das sowieso nicht.

LG Jacqueline

[sub]Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe




Heike1004 Offline



Beiträge: 118

09.02.2010 18:56
#3 RE: Medikamente und Nebenwirkungen Antworten

Hallo

das Lamotrigin, wurde bei mir jetzt nochmal erhöht, habe weiterhin Abscencen.
Meine Haut juckt jetzt wie verrückt.
Kennt einer das von euch oder hatte das auch?

LG Heike

Remi Offline




Beiträge: 3.132

09.02.2010 19:58
#4 RE: Medikamente und Nebenwirkungen Antworten

Hallo Heike,

ich habe wegen meinem Entzug vom Benodiazepam, über 1 Jahr lang Paroxat (AD) einnehmen müssen, und seitdem habe ich heute noch so ein Hautjucken, das mich oft, gerade Nachts fast in den Wahnsinn treibt.
Ich öle mir täglich mindestens 2 bis 3 mal meinen Körper mit Babyöl ein,aber ganz aufhören tut es davon auch nicht!
Ich würde so einiges dafür geben, wenn diese "Folter" endlich vorbei wäre!

Gruss
Remi

Der Blues wurde deshalb erfunden, weil die Seele vieler Menschen sonst noch schneller verkümmert wäre!


Heike1004 Offline



Beiträge: 118

10.02.2010 18:47
#5 RE: Medikamente und Nebenwirkungen Antworten

Hallo Remi,
ja der Juckreiz ist fürchterlich, was für mich so unverständlich ist, ich nehme Lamotrigin jetzt schon seit über 2 Jahren, am Anfang hatte ich das nicht.
Jetzt wo wieder aufdosiert wurde, juckt das wie die Hölle.
Aber das mit dem Baby-Öl ist ein guter Tip,Danke.

LG Heike

Remi Offline




Beiträge: 3.132

12.02.2010 19:52
#6 RE: Medikamente und Nebenwirkungen Antworten

Hallo Heike,

bei mir liegt das mit dem Juckreiz auch ganz stark an der Heizungsluft im Winter!
Im Frühjahr geht dieser dann wieder zu 80% zurück!

Remi

Der Blues wurde deshalb erfunden, weil die Seele vieler Menschen sonst noch schneller verkümmert wäre!


Sven91 Offline



Beiträge: 3

13.10.2010 12:12
#7 RE: Medikamente und Nebenwirkungen Antworten

hallo heike1004
ich hab das auch verschrieben bekommen,das mit dem jucken hab ich nicht,aber die schlagen bei mir nicht an:-(
vllt sprichst du mal mit deinem neurologen und ihr einigt euch iwie auf die hälfte der erhöhten dosis,evtl braucht der körper zeit um die erhöhung anzunehmen

 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen