Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 295 mal aufgerufen
 °° Epilepsie allgemein °°
Remi Offline




Beiträge: 3.132

08.04.2009 16:07
RE: Hanf gegen Anfälle bei Epilepsie??? antworten

Hanf angebaut - "Ich wollte die Epilepsie des Sohnes lindern"

Elmshorn/Itzehoe -

Mit einem Geständnis des Angeklagten hat am Dienstag der Prozess gegen einen 58 Jahre alten Cannabis-Züchter vor dem Landgericht Itzehoe begonnen. Allerdings habe er die Hanfpflanzen nicht wegen ihrer berauschenden Wirkung angebaut, betonte der Angeklagte. Vielmehr brauchte er das Marihuana als Medikamenten-Ersatz.

Der soll von 2005 bis Dezember 2007 in einer Wohnung nahe Elmshorn und seit Sommer 2006 im Obergeschoss eines Hauses im Kreis Steinburg Hasch-Pflanzen gezüchtet haben. Laut Anklage stattete er die sogenannten Indoor-Plantagen mit Wachstumslampen, elektrischen Lüftern und Zeitschaltuhren professionell aus. Nach dem Ernten und Trocknen der Blüten und Blätter soll er jeweils bis zu ein Kilogramm Marihuana gewonnen und größtenteils verkauft haben. Er habe die bis zu den Decken wachsenden Pflanzen in mehreren Zimmern gezüchtet und mehrere Ernten pro Jahr eingefahren.

Der Angeklagte erklärte vor Gericht, dass er selber kein Cannabis nehme. Er habe mit dem Marihuana die Epilepsie-Anfälle seines Sohnes lindern wollen. "Die Anfälle wurden seltener", sagte er.

Da die illegalen Drogen vom Schwarzmarkt von schlechter Qualität gewesen seien, habe er selber mit dem Anbau begonnen. Er hätte die Pflanzen mit selbst gezogenen Stecklingen gezüchtet. Im Herbst 2006 habe er seine erste Ernte eingebracht. Bei der Durchsuchung seiner "Plantagen" im Dezember 2007 hatten die Drogenfahnder neben etwa fünf Kilogramm cannabishaltigem Blatt- und Blütenmaterial auch mehrere Maschinenpistolen, Schnellfeuergewehre und Pistolen sowie mehr als 1700 Schuss Munition gefunden. Er sei ein Waffensammler, sagte der Angeklagte. Der Prozess wird fortgesetzt.



erschienen am 18. Februar 2009


Ob er damit durchkommt?
Meine persönliche Meinung dazu:
Ich glaube eher, das der Genuss von Canabis dazu gediehnt hätte, das sich die Epilepsieanfälle gehäuft hätten!

Ob der Gebrauch vom "Gras" dazu geführt hat, das sein Sohn diese Anfälle besser ertragen hat, und das sich die Anfälle dadurch vermindert haben, sei dahingestellt.
Ich bin der Meinung, das man Canabis legalisieren sollte!
Denn wer Alkohol zulässt, sollte auch diese Droge verschreibungspflichtig zu lassen!


Gruss
Remi

Der Blues wurde deshalb erfunden, weil die Seele vieler Menschen sonst noch schneller verkümmert wäre!


 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen