Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 995 mal aufgerufen
 ** BITTE stellt Euch kurz vor **
Seiten 1 | 2
Evelin Offline



Beiträge: 165

22.03.2009 19:44
#16 RE: Hallo - ich möchte mich kurz vorstellen antworten

Hallo Scnatti!Ich wünsche dir einen schönen Abend .
Für mich als Angehörige ist es momentan noch sehr schwer damit" klarzukommen, dehalb bin ich auch "hier" und kann über alles reden, auch ich beobachte meinen LG zur Zeit ständig, so dass es ihn schon nervt oft. Die Angst ist zwar manchmal etwas besser, aber beim kleinsten Anlass sofort wieder da.Vor einem Anfall in der Öffentlichkeit hab ich grosse Angst 1. weil wer weiss was passieren kann, 2. weil wir in einem Kaff leben wo uns jeder kennt und das Gerede danach....wenns so sein soll kann ichs aber auch nicht ändern. Er nimmt seine Medis brav, weil ich ihn erinnere, denn momentan ist er vielleicht auch durch die Medis sehr vergesslich..ein Medikament hat sogar die Leber kurzfristig angegriffen, jetzt hat er ein anderes,aber heute in der Früh hatte er auch so komische rote Flecken, ichhab sie fotografiert, 2 Std. später waren sie weg...es sah aus wie eine Verrennung, was das wohl wartrotz aller Nebenwirkungen, zb wieviel Nebenwirkungen hat die Pille, und die nimmt man auch wie ein Zuckerl ...solltest du dem Arzt vertrauenund das medikament wenigstens testen, wechseln kannst du ja wenn es Schwierigkeiten damit gäbe. Verlier nicht den Mut!!!Deine Evi

[ Editiert von Evelin am 08.05.09 8:25 ]

JacquelineH Offline




Beiträge: 289

22.03.2009 21:44
#17 RE: Hallo - ich möchte mich kurz vorstellen antworten

Hallo Schnatti,

also Remi hat dir ja schon weitergeholfen was Schwangerschaft betrifft.

Ich versteh dich schon aber ich würde an deiner Stelle, so wie Evelin sagt, dem Arzt vertrauen und die Medikamente nehmen. Wenn es starke Nebenwirkungen bei dir geben sollte gibt es ja auch noch andere Medikamente!

Warum sich Angehörige und/oder Partner anders oder mehr Sorgen machen ist vielleicht auch deswegen so weil man selber nicht akzeptieren will, dass was nicht stimmt. Und wie du sagst es ist etwas dass du nicht kontrollieren kannst. Anfangs hatte ich das Gefühl dass Markus sich immer wieder "entmannt" fühlte wegen der Epilepsie mittlerweile haben wir das geklärt aber es war echt nicht einfach. Er darf ja nicht Autofahren - er tat es trotzdem und war sauer auf mich wenn ich ihm gesagt habe dass es falsch war. Sicher wusste er das aber er wollte sich halt diese Freiheit nicht nehmen lassen. Viele solche lächerlichen Dinge führten bei uns zum Streit und mich immer mehr zu der Überzeugung dass es ihn wirklich stört akzeptieren zu müssen dass er nicht kontrollieren kann.

Wie geht es dir sonst so?

LG Jacqueline

[sub]Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe




Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen