Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 463 mal aufgerufen
 °° ERFAHRUNGSBERICHTE °°
crohni ( gelöscht )
Beiträge:

22.09.2008 17:58
RE: Epilepsie oder doch nicht Antworten

Hallo ihr Alle

Ich hab mich einmal in diesem Forum ein wenig umgeschaut, weil ich etwas in Zweifel bin, ob die Anfälle, die ich habe etwas mit einem Krampfleiden zu tun haben könnte oder ob mein Neurologe Recht hat, wenn es sagt, ich habe eine phobische Störung (Platzangst)
Ich schildere einmal was mir immer so passiert. Die äusseren Umstände ähneln sich immer sehr stark. Viel Licht (auch künstliches Licht), auch schnelle Wechsel mit Schatten, viele bunte Farben (kleinflächig), viel und schnelle Bewegung (z.B. durch Menschen, Autos usw. auch im Fernsehen). Unter diesen Umständen tut sich bei mir etwas im Kopf.(zur Zeit fast täglich) Mir wird schwindelig, ich bekomme das Gefühl eines schweren Kopfes, Schriften triften aus dem Sehfeld (man kann sie nicht mehr lesen), diese Symtome steigern sich bis zu einem Höhepunkt, wo in mein Gehirn irgendwas durchbrennt und ich unkonntrollierbare motorische Zuckungen oder Schlagen (z.B. eines Beines, des Kopfes) erlebe. Auch heute hatte ich wieder so einen Anfall vor meinem Haus. Diesmal habe ich auch einen Laut von mir gegeben. Dieser Höhepunkt hält nur wenige Sekunden an. Bevor mein Gehirn "durchbrennt" kann ich diesen Höhepunkt aber durch gezielte Gegenmaßnahmen oftmals vermeiden. Ein Auge schließen reicht schon manchmal um die Zeit zu überbrücken, einen Ort aufzusuchen, wo man beide Augen schließen kann. Bei geschlossenen Augen engeht man eben all den Umständen die anfallauslösend sind, wie oben beschrieben. Komisch ist auch, dass ich keine Angst habe unter Menschen zu gehen, dass ich während des Anfall nicht schwitze, kein Herzrasen habe oder dergleichen, wie es ja für Platzangst üblich sein soll. Erst nach dem Anfall zittere ich und ich spüre eine Art Kraftlosigkeit. Ich habe diese Anfälle schon seit ca. 18 Jahren. Die Jahre hindurch aber eher selten (vllt. einmal pro Jahr oder 2Jahre). Erst im letzten Jahr hat es sich so gehäuft, dass ich einen Neurologen aufgesucht habe. Zwei EEG's (ohne oszillierendes Licht) waren altersgerecht unauffällig, eine Doppler-Sono der Blutgfäße zum Gehirn zeigten keine Verengungen. Mein Neuro hat sich eben auf eine phobische Störung festgelegt. Nun nehme ich seit 1 1/2 Jahren Opipramol 100, seit einigen Wochen 150-200mg täglich. Schau ich zurück auf die Zeit, hat sich aber generell an meiner Situation nichts getan, wenn ich auch Phasen von mehreren Wochen fast ohne irgendwelche Probs hatte. Zu erwähnen sei vllt. noch, dass ich Morbus Crohn (chronisch entzündliche Darmerkrankung) habe, und mir dieser auch in den letzten zwei Jahren schwer zugesetzt hat (einschließlich langer Krankzeiten, einer OP usw.) Sicher war und bin ich immer noch auch aufgrund meines Crohnes psychisch angeschlagen. Tja, kann eine Platzangst solche Symtome, wie oben beschrieben, haben ? Oder sind sie eher einem Krampfleiden zuzuordnen ? Sind die Symtome hauptsächlich einer psychischen Stresssituation anzulasten ? Ich weis, dass ihr auch keine Ärzte seit. Aber vllt. leidet einer oder mehrere von euch unter recht ähnlichen Symtomen oder hat sogar auch eine chronisch entzündliche Darmerkrankung. Ich jedenfalls würde mich freuen, wenn ihr mir einmal eure Meinung dazu schreibt. Vielen Dank, dass ihr meinen doch langen Bericht gelesen habt.

Ich wünsche euch alles Gute

LG crohni

Gast ( gelöscht )
Beiträge:

13.11.2008 17:16
#2 RE: Epilepsie oder doch nicht Antworten

Keiner hier, der mir antworten kann ???

Eine beschwerdefreie oder arme Zeit euch allen.

LG crohni

Herr Schmitt ( gelöscht )
Beiträge:

15.12.2008 22:29
#3 RE: Epilepsie oder doch nicht Antworten

Hier antwortet dir keiner? Wundert mich,denn Superhirn Gipsy ist normalerweise immer mit einer intellektuellen Antwort zur Stelle.

Gipsy ( gelöscht )
Beiträge:

08.02.2009 17:16
#4 RE: Epilepsie oder doch nicht Antworten

Ups, was sehe ich denn da?

Und so spät erst...

Tja, da hat das Superhirn offensichtlich mal gar nicht aufgepasst...

Her Schmitt - wie originell!




~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

crohni ( gelöscht )
Beiträge:

08.02.2009 21:59
#5 RE: Epilepsie oder doch nicht Antworten

Ah, da hat sich doch jemand gemeldet. Schau hier gerade wieder mal vorbei.
Ja, mein Threat ist schon eine paar Tage alt, aber immer noch hochaktuell. Erst gestern hatte ich wieder so einen beschriebenen Anfall. Hatte Anfang Januar ein Gehirn-MRT.
Alles in Ordnung. Nur eine Sinusitis als Nebenbefund. Tja, erstmal wird weiter mit Opipramol behandelt, wobei neurologisch - psychatrisch keine eindeutige Diagnose vorliegt. Wobei man ein organisches Leiden jetzt eher ausschließt als ein psychisches. Dennoch kann ich mit diesen immer wieder auftretenden unbeeinflußbaren Zucken und Schlagen der Beine oder des Kopfes wenig anfangen. Na, vllt. liest hier ja doch einmal der eine oder andere und kann etwas dazu sagen.

Noch eine schönen Sonntagabend

LG crohni

 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen