Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 278 mal aufgerufen
 °° Epilepsie allgemein °°
Swedengirl ( gelöscht )
Beiträge:

14.03.2008 08:54
RE: Auslösung durch Überstrapaziertheit antworten

Hi Leute

Weiss ned ob das Wort in meinem Titel exisistiert
naja auch nich wichtig

Also ich hab folgendes Problem und villeicht weiss ja auch jemand rat

Ich bin total ausgepowert, hatte schon urlange keinen Urlaub mehr, und total viel um die Ohren, also ich hab immer 100% gearbeitet, jeden Samstag Schule und am Sonntag lernen, dann am Dienstag jeweils Englisch und zwei mal die Woche gab ich noch Nachhilfekurse, dazu kam noch dass ich zu Hause wohne und ich und meine Eltern manchmal naja nich auf der gleichen Ebene sind. Dazu kommt hatte ich schon lange keine Ferien mehr.

Und das alles wurde mir zuviel und ich hab meinen Job gekündigt weil ich eine Weile ins Ausland zu ner Freundin gehe. Aber dann gestern war mir voll schlecht, den Grund weiss ich nicht, hat mich auch nich weiter interessiert, dachte ich geh einfach schlafen, nun dann in der Nacht bin ich etwa alle 2-3 Stunden mal aufgewacht weil ich plötzlich immer wieder ein Zucken in meinem linken Bein hatte. Und ich weiss auch nicht ob das irgendwas mit meiner Epi zu tun hat aber früher wo ich noch Probleme damit hatte, hat sich das ganze auch so angefühlt, ich bin total schwach und mir is so schlecht und ich kriegte davon auch immer Kopfschmerzen.

Und ja daher meine Frage, kann Epi obwohl ich sie schon seit zwei Jahren eigentlich im Griff habe plötzlich durch diese Energielosigkeit wiedergekommen sein?

Und ja wenn ich eh gerade dabei bin, is mir auch eingefallen, dass ich schon seit etwa ner woche total müde bin,ich könnt 24h pro tag schlafen, und am morgen aufstehen fällt mir total schwer, ich bin sonst ein morgenmensch und steh immer um halb sechs auf, aber jetzt isses urschwer um 7.15 aufzustehen,wobei das fast wie ausschlafen für mich war.

und ich hab jetzt voll angst davor am montag abzureisen

nun ich glaub das wars schon

cheers,
Alex
a.k. swedengirl

schwarzer vogel Offline




Beiträge: 399

14.03.2008 09:29
#2 RE: Auslösung durch Überstrapaziertheit antworten

also, soviel weiss ich von der krankheit nach wie vor nicht ... aber das mit dem stress kenne ich nur zu gut ... meine epi-anfälle werden nur durch stress und langes vor dem pc sitzen ausgelöst (was mich nicht daran hindert, trotzdem meine zeit vor dem pc zu verbringen ) ...

mittlerweile merke ich aber, wenn mir der stress zuviel wird und versuche abzuschalten ...

bei deinen anderen fragen kann dir sicher ein experte aus dem forum weiterhelfen

pessimistin elämä ei ole helppoa

heifen Offline




Beiträge: 372

14.03.2008 11:07
#3 RE: Auslösung durch Überstrapaziertheit antworten

hallo, ich war 8 jahre ohne therapie anfallsfrei und die ganze geschichte ist auf grund von grossem stress wieder losgegangen...also ist das sicher moeglich, solltest du epimedis nehmen, ist vielleicht eine kontrolle der blutwerte angesagt...ausserdem weiss ich, dass es passieren kann, dass sich der koerper an gewisse medis gewoehnt und diese ihre wirkung verlieren...sprich mit dem neurologen
ciao
heifen

 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen