Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 4.135 mal aufgerufen
 ~° Medizinisches Wissen - Neurologie °~
Gipsy ( gelöscht )
Beiträge:

08.02.2008 14:20
RE: °° Folgen von Schlafentzug °° antworten


------------ SCHLAFENTZUG HEMMT LOGISCHES DENKEN ------------


Sind Menschen stark übermüdet, kommt es zu einer Beeinträchtigung des logischen Denkens und zu überschießenden Gefühlsreaktionen. Ein ausreichendes Maß an Schlaf ist deshalb nicht nur für die körperliche, sondern auch für die emotionale Regeneration unabdingbar.


~ Schlafskulptur ~

Wenn Menschen zu wenig schlafen, lässt das logische Denkvermögen im Gehirn deutlich nach. Stattdessen reagiert verstärkt das Gefühlszentrum.

Wissenschaftler der Universität von Kalifornien haben in einer aktuellen Studie darauf hingewiesen, wie gefährlich Schlafentzug sein kann, wenn übermüdete Menschen wichtige Entscheidungen treffen müssen, wie etwa Ärzte im Nachtdienst. Für die Studie blieben 13 Teilnehmer 35 Stunden wach, während weitere 13 Personen ihren gewohnten Schlafrhythmus beibehielten. Beiden Gruppen wurden 100 Bilder mit Motiven gezeigt, die gefühlsneutral bis emotional sehr belastend waren, wie zum Beispiel krebskranke Kinder. Mittels der funktionellen Magnetresonanztomographie überprüften die Forscher die Hirnaktivität der Probanden.

Die Reaktionen der übermüdeten Versuchsteilnehmer zeigten im Vergleich zu denen der ausgeschlafenen Personen zwei Hauptunterschiede. Die Amygdala, ein Teil des Gehirns, in dem Emotionen entstehen, wurde bei den schlaflosen Teilnehmern durch die belastenden Bilder um 60% stärker aktiviert als bei der Vergleichsgruppe. Darüber hinaus fehlte bei den übermüdeten Teilnehmern eine Kopplung zwischen der Amygdala und dem präfrontalen Kortex, dem Bereich des Gehirns, der für logisches Denken und Bewertung von Gefühlen zuständig ist.

Vielmehr schien bei ihnen die Amygdala mit derjenigen Hirnregion in Verbindung zu stehen, die für den Fluchtreflex bei einer unmittelbaren Bedrohung sorgt.

Die Wissenschaftler schließen aus den Ergebnissen, dass der Schlafentzug verhindere, dass das logische Denken die normalerweise vorhandene Kontrolle über das Gefühlszentrum behalte.

Dadurch komme es zu einer Überreaktion der Amygdala.

Dieser Zusammenhang könnte beispielsweise die starken Gefühlsausbrüche junger Mütter nach durchwachten Nächten erklären. Die Forscher gehen davon aus, dass der Schlaf nicht nur für die körperliche, sondern auch für die emotionale Regeneration äußerst wichtig ist.

In Phasen der Ruhe wird die Verbindung zwischen Amygdala und präfrontalem Kortex, also zwischen den Gefühlen und dem logischen Denken, wieder stabilisiert.

-------------------------------------------------
Amygdala: = Gefühle
präfrontaler Kortex: = logisches Denken
-------------------------------------------------

aus: www.neurologen-und-psychiater-im-netz.de
------------------------------------------------


Ich sehe die Bestätigung dessen, was oben geschrieben steht gerade am Beispiel meiner 14 jährigen Tochter Nina...!
Sie hat Faschingsferien und ihr Schlaf/Wachrythmus ist derart extrem durcheinander geraten, dass sie häufig nachts gar nicht oder nur wenige Stunden schläft, während sie tagsüber dann entweder bis in den nachmittag hinein diesen Schlaf nachholt, oder aber versucht, wach zu bleiben, um dann am Abend wieder normal schlafen zu können...das reinste Chaos!

Sie hat bereits Kreislaufprobleme dadurch, Kopfschmerzen und ihr Zeitempfinden ist deutlich gestört. Es gibt noch einige andere Auffälligkeiten und ich werde alles versuchen, ihren natürlichen Biorythmus wieder herzustellen...schließlich scheint gerade tagsüber bei uns ziemlich schön die :sunny: und da sie diese ganz besonders gerne hat, und sie nachts "selten" zu sehen kriegt, hoffe ich, dass sie sich wieder von einem normalen Rythmus überzeugen lässt.

Das Dumme an der Sache ist nämlich auch, dass sie diese Situation wohl ganz cool findet...verdammte "Gutmütigkeit" meinerseits...

Schlimm daran ebenso, dass ein solcher Tages,- Nachtrythmus für Laura mehr als verheerend wäre und es schwer genug ist, ihr das klar zu machen, wenn die heiß geliebte und viel bewunderte große Schwester es vormacht...an dem Punkt werde ich Nina auch zu packen kriegen, da bin ich (fast) sicher...

Bye Gipsy
:chilli:

heifen Offline




Beiträge: 372

28.02.2008 21:15
#2 RE: °° Folgen von Schlafentzug °° antworten

hallo gipsy
wenn ich weiter soviel schreibe schmeisst ihr mich bald raus...auch meine tochter kann tag und nacht nicht unterscheiden...sie schreibt bis tief in die nacht hinein und ist am naechsten tag nicht ansprechbar...da ihre uni ihr viel spielraum laesst(denen ist es egal ob sie tagsueber oder nachts lernt), kann ich ihr auch nichts vorwerfen solange das studium klappt...ich frage mich nur, wie sie sich je an eine regelmaessige arbeitszeit gewoehnen wird (in der hoffnung, dass sie nach dem diplom arbeit findet...hier in italien sieht es recht traurig aus), im moment lebt sie in rom und sonnt sich am wochenende in ostia am meer...und ich sitze im versmogten mailand...sigh ( das biest fehlt mir sehr, auch wenn wir uns andauernd streiten, wenn sie hierher kommt)
ciao heifen

 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen