Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 307 mal aufgerufen
 ~* LYRIK ~~~ LITERATUR ~~~ APHORISMEN *~
Gipsy ( gelöscht )
Beiträge:

04.02.2008 11:59
RE: °° Giovanni Boccaccio °° Aphorismen / Biographie Antworten

Alle nun folgenden Texte stammen von GIOVANNI BOCCACCIO, auch wenn das nicht immer aufs Neue darunter steht...

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~




Dürftigkeit
öffnet Augen,

die Reichtum
verschlossen hat.

~ Giovanni Boccaccio ~
italienischer Dichter und Humanist
*16.06.1313 (Florenz)
†21.12.1375 (Certaldo bei Florenz)



Es ist besser zu handeln und es zu bereuen,
als nicht zu handeln und es zu bereuen.


Giovanni Boccaccio, (1313 - 1375),
italienischer Erzähler, Novellist und Humanist



Unter allen Dingen entgeht allein die Erbärmlichkeit dem Neide.


Für jeden Einsichtigen gibt es keinen größeren Schmerz als den, seine Zeit verloren zu haben.


Wie das Übermaß der Freude oft in Traurigkeit endet, so folgen hingegen neue Freuden auf das überstandene Leid.


Unter allen Dingen entgeht allein die Erbärmlichkeit dem Neide.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

KURZBIOGRAPHIE:

Giovanni Boccaccio wurde 1313 als illegitimer Sohn des Florentiner Geschäftsmanns Boccacino di Chellino und einer unbekannten Französin, die sein Vater auf einer Geschäftsreise in Paris kennen gelernt hatte, in Florenz geboren. Kaufmann oder Jurist sollte er werden. Dementsprechend begann er 1327 in Neapel eine Banklehre und 1332 ein Studium des kanonischen Rechts. 1340 kehrte er für vier Jahre in das Haus seines Vaters in Florenz zurück und arbeitete als Notar, aber seine Liebe galt schon längst der Dichtkunst.
Nach der Pestepidemie von 1348, der sein Vater zum Opfer fiel, ließ Boccaccio sich endgültig in Florenz nieder.

1350 befreundete sich Boccaccio mit Petrarca, der ihn für die griechische Kultur begeisterte – wodurch sie beide zu Wegbereitern der Renaissance wurden. 1373 berief Florenz den inzwischen verarmten Dichter an einen eigens eingerichteten Dante-Lehrstuhl.

Giovanni Boccaccio starb am 21. Dezember 1375 in Certaldo, dem Geburtsort seines Vaters in der Toskana.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~




SEIN HAUPTWERK:

DAS DEKAMERON ( Novellen)

Boccaccios Hauptwerk entstand in den fünf Jahren nach der Pestepidemie von 1348 in Florenz: "Das Dekameron" ("Il Decamerone", Erstveröffentlichung: 1470) beginnt mit der Schilderung der grässlichen Seuche.
Nach einem Kirchgang beschließen sieben kluge junge Damen aus gutem Hause, sich für einige Tage aufs Land zurückzuziehen, und laden drei junge Aristokraten ein, mitzukommen. Sie bleiben zwei Wochen lang und erzählen sich außer freitags und samstags jeden Tag zehn Geschichten.
Die wenigsten davon sind frei erfunden; Boccaccio griff auf klassische, orientalische und mittelalterliche Stoffe zurück. Es sind ernste und heitere, frivole und erbauliche, stets prägnant formulierte Geschichten, mit denen Boccaccio die italienische Novelle begründete.
Boccaccio preist die Liebe als positive Naturkraft, kritisiert die Leichtgläubigkeit des Volkes und stellt ihr das Ideal der intellektuellen Gewandtheit gegenüber.


Den Namen "Decamerone" bildete Giovanni Boccaccio aus den griechischen Wörtern für zehn und Tag: deka und hemera.
Das Vorbild für diese Art der Geschichtensammlung übernahm er aus dem Orient.

Infos:
www.dieterwunderlich.de

------------------------------------------------------------

Es wird wohl langsam wirklich mal Zeit, dass ich mir diese Lektüre einverleibe...ich gestehe, ich habe sie nicht einmal im Regal stehen *tz tz tz*

Gipsy

 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen