Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 349 mal aufgerufen
 ~° Medizinisches Wissen - Neurologie °~
Gipsy ( gelöscht )
Beiträge:

30.01.2008 14:42
RE: :: TINNITUS: Hilft Psychotherapie? :: Antworten

... PSYCHOTHERAPIE HILFT MENSCHEN MIT CHRONISCHEM TINNITUS ...

Menschen mit einem dauerhaften Ohrgeräusch können in einer Psychotherapie trainieren, ihre Aufmerksamkeit von dem belastenden Pfeifen oder Zischen im Ohr wegzulenken. Ursache für einen chronischen Tinnitus ist häufig zu starke Lärmeinwirkung.





Die Lebensqualität von Menschen, die unter einem dauerhaften Ohrgeräusch leiden, kann durch eine Psychotherapie erheblich verbessert werden.
"Durch psychotherapeutische Unterstützung erlernen Betroffene Strategien zur Bewältigung des Tinnitus, die ihnen ermöglichen, ihre Aufmerksamkeit von dem Ohrgeräusch wegzulenken", erklärt Dr. Frank Bergmann, Vorsitzender des Berufsverbandes Deutscher Nervenärzte (BVDN). "Viele Menschen mit einem chronischen Tinnitus leiden neben dem belastenden Pfeifen, Zischen oder Brummen im Ohr unter Depressionen oder Angststörungen .
Eine Behandlung dieser begleitenden seelischen Störungen erleichtert den Betroffenen oftmals den Umgang mit dem Ohrgeräusch."


Darüber hinaus helfen Entspannungsverfahren Tinnitus-Patienten, Stress in den Griff zu bekommen und ihren Alltag besser zu bewältigen. "Ein plötzlich auftretender Tinnitus infolge eines Hörsturzes oder starker Lärmeinwirkung sollte jedoch unverzüglich mit durchblutungsfördernden Medikamenten behandelt werden, um eine Chronifizierung des Tinnitus möglichst zu verhindern", mahnt der Aachener Nervenarzt, Psychiater und Psychotherapeut.

Häufige Auslöser eines Tinnitus sind eine hohe Stressbelastung, meist im Berufsleben, sowie starker Lärm wie ein Knall oder der Besuch eines Rockkonzertes.
"Bereits durch ein einziges lautes Geräusch nahe am Ohr können die Hörsinneszellen empfindlich verletzt werden. Interpretiert das Gehirn die veränderte Information aus dem Innenohr fälschlicherweise als Geräusch, so entsteht ein Tinnitus", erläutert Dr. Bergmann.

"Wegen der zunehmenden Lärmbelastung durch MP3-Player, in Diskotheken und zum Teil bereits durch Kinderspielzeug entwickelt sich ein Tinnitus immer öfter bereits in jungen Jahren."

Etwa 30% der Bevölkerung kennen Ohrgeräusche als vorübergehendes Phänomen, 8% erleben einen störenden Tinnitus, bei etwa 1% sind durch die Ohrgeräusche die Lebensqualität und Leistungsfähigkeit stark beeinträchtigt.

---------------------------------------------
www.neurologen-und-psychiater-im-netz.de
---------------------------------------------

 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen