Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 441 mal aufgerufen
 ~* LYRIK ~~~ LITERATUR ~~~ APHORISMEN *~
Gipsy ( gelöscht )
Beiträge:

21.09.2007 11:55
RE: ~ APHORISMENSALAT ~ Teil II antworten

~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ich sollte hier vielleicht sagen, dass ich viele der zu lesenden Aphorismen von www.zitante.de habe, das gilt auch für den "Salat I" und andere!
Selbstverständlich handelt es sich nur um solche, deren Verfasser bereits länger als 30 Jahre nicht mehr unter den Lebenden weilt...die anderen Aphorismen beziehe ich ausdrücklich nicht von o.g. Seite!
Eine weitere Ausnahme sind jene von Willy Meurer, die entweder persönlich autorisiert oder mir geschrieben wurden, sozusagen...denn tot ist Herr Meurer beileibe nicht and i hope he will stay on earth for fifty years ore more at least,

Gipsy


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Solange das herrschende Recht
der Erhaltung des herrschenden Unrechts dient,
hat es kein Recht,
Recht genannt zu werden.



Gerald Dunkl
österreichischer Geronto-Psychologe, Aphoristiker,
Lyriker und Schriftsteller
*29.05.1959 (Wien)




Der geniale Mensch ist der, der Augen hat für das,
was ihm vor den Füßen liegt.


Johann Jakob Mohr
deutscher Lehrer, Erzähler und Kirchspielvogt
(*1824 †1886)
nahm im Jahre 1827 den Maurersohn Friedrich Hebbel
als Laufbursche in sein Haus auf...








Grobe Fehler werden oft,
wie dicke Seile,
aus einer Vielzahl
dünner Fäden gemacht.


Victor Hugo
franz. Lyriker, Romantiker und Maler
*26.02.1802 (Besançon)
†22.05.1885 (Paris)





Die feinste Satire ist unstreitig die,
deren Spott mit so wenig Bosheit und so viel Überzeugung verbunden ist,
dass es selbst die zu lächeln nötigt, die es trifft.


Georg Christoph Lichtenberg
deutscher Physiker und Schriftsteller
*01.07.1742
†24.02.1799







In unserer materiell orientierten Gesellschaft
verflüchtigen sich mehr und mehr die seelischen Werte ,
die jeder Mensch in sich selbst trägt
und nur dort auch verwirklichen kann.


© Willy Meurer, M.H.R. (Member of the Human Race)
Aphoristiker und Publizist, Toronto







Wer andere in den Dreck zieht,
macht sich selber schmutzig.


~Sprichwort aus Großbritannien~



Es lässt sich im Leben doch nichts, gar nichts, nachholen,
keine Arbeit, keine Freude, ja sogar das Leid kann zu spät kommen.
Jeder Moment hat seine eigentümlichen, unabweisbaren Forderungen.
Die Kunst zu leben besteht in dem Vermögen, die Reste der Vergangenheit
zu jeder Zeit durchstreichen zu können.


~Christian Friedrich Hebbel~
deutscher Dichter und Dramatiker






Das Gewissen ist eine Uhr,
die bei den meisten Menschen immer nachgeht.


~Peter Sirius, eigentlich Otto Kimmig~
deutscher Gymnasialprofessor,
Dichter und Aphoristiker
(1858-1913)





~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Von einem
sicheren Hafen aus
kann man
leicht Ratschläge erteilen.


~Johann Christoph Friedrich von Schiller~
deutscher, klassischer Dichter und Dramatiker
(1759-1805)




Was wir heute tun,
entscheidet darüber,
wie die Welt morgen aussieht.


~Marie von Ebner-Eschenbach~
österr. Novellistin und Aphoristikerin
(1830-1916)






Auch die
dunkelste Wolke hat
einen silbernen Rand.


~Sprichwort aus China~





0911(c)pixelio-joujou.jpg


In der finstersten Nacht sehen wir,
manchmal durch unsere
Tränen hindurch,
die schönsten Sterne.

Phil Bosmans






Optimisten
wandeln auf der Wolke,
unter der die Pessimisten
Trübsal blasen.


~Charles Joseph, Prince de Ligne~
österreichischer Soldat und Diplomat
*23.05.1735 (Brüssel) †13.12.1814 (Wien)




~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Und nun ein Aphorismus, für den ich mir die Genehmigung zugegebenermaßen nicht geholt habe, der mir aber so gut gefällt, dass ich es dennoch wage, ihn hier hineinzusetzen...hoffend, dass ich nicht erwischt werde - oder, wenn doch - dass man gnädig mit mir verfahren wird...


Argumentierend verbiegen wir die Welt,
damit sie uns widerstandslos zur Rechtfertigung unserer Argumente dient.
Derart verbogen haben wir auch keine Angst mehr vor der Objektivität.


Nikolaus Cybinski
deutscher Lehrer und Aphoristiker
*18.05.1936



~~~~~~~~~~~~~~~


In der Musik hat Gott
den Menschen die Erinnerung an
das verlorene Paradies hinterlassen.


~Heilige Hildegard von Bingen~
deutsche Mystikerin (Benediktiner-Orden)
(1098-17.09.1179)









Höhepunkt des Glücks ist es,
wenn der Mensch bereit ist,
das zu sein, was er ist...


Erasmus von Rotterdam
niederländischer Humanist








Ein einziges
Blättchen Erfahrung
ist mehr wert
als ein ganzer Baum
voll guter Ratschläge.


~Spruchweisheit aus Litauen~








Unsere Toten leben fort in den süßen Flüssen der Erde,
kehren wieder mit des Frühlings leisem Schritt, und es ist ihre Seele
im Wind, der die Oberfläche der Teiche kräuselt.


~Seattle, eigentlich See-at-la~
Häuptling der Suquamish und Duwamish-Indianer
um 1785 - 1866








Man muss sein Leben
aus dem Holz schnitzen,
das man hat, und wenn
es krumm und knorrig wäre.


Theodor Storm
deutscher Jurist, Dichter und Novellist
14.09.1817 - 14.07.1888








Klopft man vergebens an
die Tür mancher Wahrheiten,
so muss man versuchen,
durchs Fenster einzudringen.


Joseph Joubert
französischer Schriftsteller,
Philosoph und Moralist







Der Geist wird reich durch das, was er empfängt,
das Herz durch das, was es gibt.


~Victor Hugo~
französischer Lyriker, Romantiker und Maler
(26.02.1802 - 22.05.1885)




 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen