Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 38 Antworten
und wurde 779 mal aufgerufen
 Laura's Epilepsiebericht!
Seiten 1 | 2 | 3
Gipsy ( gelöscht )
Beiträge:

24.03.2007 11:13
RE: L a u r a ~ 2. Teil Antworten



Die Sonne habe ich reingesetzt, nicht etwa, weil alles "eitel Sonnenschein" wäre - sondern weil sie das Symbol ist, für die Laura, die sie vor ihrer Krankheit gewesen ist...

Denn eines ist klar: Laura hat sich verändert.

Sie hätte sich natürlich ohnehin verändert, bei einem Kind sind 2-3 Jahre eine lange Zeitspanne, in der es große Entwicklungen durchläuft - egal, ob diese nun, subjektiv betrachtet, positiv oder negativ sind.

Aber es ist nicht diese Art von Veränderung die ich meine!


Ich meine eben diesen Sonnenschein, diese Eigenschaften, die ein Mensch auch im Laufe von Jahrzehnten behält, es sei denn die Entwicklung, die er durchläuft birgt Traumata oder ähnlich schlimme Phasen in sich.
Dann, und nur dann kann ein Mensch die ihm bis dahin eigenen Charaktereigenschaften verlieren, bzw. andere, bislang nicht da gewesene annehmen und verinnerlichen.


Ich bin weder Psychiater, noch Psychologe - aber ich bin Mutter und ich kenne mein Kind, darum sage ich das mit dieser Überzeugung...

_________________________________________________________

In der letzten Zeit fallen mir bestimmte Dinge an Lauri auf, die bislang in dieser Form nicht da waren.
Es gibt solche, die sich offensichtlich verlieren oder erheblich weniger werden, wie beispielsweise ihre Attacken, die sie nun sehr viel seltener hat.
Andererseits hatte sie nie eine solche, wenn sie wach wurde, nie wurde sie wach, weil sie einen Anfall hatte.
Ich habe das zwar immer gelesen, das genau diese Einschlaf,- und Aufwachphasen eine erhöhte Risikozeit darstellen, bei Laura konnte ich das allerdings nie beobachten - bis heute!

Sie nimmt um 7.00 Uhr ihre Tabletten, sowohl unter der Woche, als auch am Wochenende, danach schläft sie weiter, jedenfalls an Samstagen und Sonntagen.
Die Medikamente tun während dieser Zeit bereits ihren Dienst und sie wacht normal auf - hat zwar seit jeher viele Alpträume - aber eben keine Attacken.

Heute morgen nun, ist sie um 7.30 Uhr an unser Bett gekommen und ich habe an der Art ihres Schluckens und Schniefens gehört, dass sie eine Attacke gehabt haben muss...sie hat sich dann zu mir gelegt, ist wieder eingeschlafen und um 9.00 Uhr erneut aufgewacht, ebenfalls mit einer Attacke...das ist definitiv neu, sowohl für Laura, als auch für uns!

Für mich besonders schlimm:

Wie mag sie sich fühlen, wenn sie im Schlaf so etwas bekommt und davon erwacht?
Weiß sie sofort, was los ist?
Was, wenn sie dann - wie normalerweise üblich - alleine in ihrem Bett, alleine in ihrem Zimmer ist?
Wie groß ist die Angst, die sie empfindet??


All das sind Fragen, die mich wahnsinnig machen, ich möchte nicht, dass sie immer und immer wieder Angst haben muss


Rein Krankheitsgeschichtlich betrachtet ist das vermutlich nicht einmal sehr schlimm.
Die am Tage stattfindenden Anfälle haben sehr nachgelassen (es sei denn, es kommen wieder solche Schwachsinnigkeiten vor, die meine Eltern sich des öfteren leisten und die auf Lauras Rücken ausgetragen werden...dann ist sie einige Tage extrem anfällig)
Statt der Tagesattacken kommen sie nun möglicherweise am Morgen beim Aufwachen oder während der Schlafphase vor(!) Wäre es so, dass sie zusätzlich auftreten, müsste ich mir sicher mehr Sorgen machen...oder irre ich mich?

Ich werde jedenfalls einen Termin bei der Neurologin machen und hoffe, dass sie mich halbwegs aufklären kann. Wirklich zufriedenstellend sind diese Besuche nämlich eigentlich nie - Epilepsie ist eben ein verdammt weites Feld, mit ebenso vielen Möglichkeiten wie Gräsern auf demselben...

Wäre da nur nicht immer diese Angst, diese Sorgen - auch und nicht zu knapp in Sachen Schule!
Was wird im Sommer, wenn sie von der Sonnenbergschule gehen muss, weil die vierte Klasse beendet ist?
Wird sie sich auf einer anderen Schule je auch nur halb so wohl und s i c h e r fühlen wie dort??

Meine süße Tochter. Sie hat so viel gelacht, war für alles offen und an allem interessiert. Sie liebte Zahlen und Mathe...

...wenn ich sie heute anschaue und sehe ihren oftmals gleichgültigen oder fragenden Blick, dann zerreißt es mir das Herz!


Wieviel Schuld trage ich an ihrer Krankheit? Tue ich wirklich alles, um ihr zu helfen, damit zurecht zu kommen?
Fragen...Fragen...Fragen...





~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Natascha

Remi Offline




Beiträge: 3.132

24.03.2007 21:11
#2 RE: L a u r a ~ 2. Teil Antworten

Hallo meine heißgeliebte Wüstenfee,
Laura kann froh sein, das Sie uns als Eltern hat.
Wer kann schon sagen, ob die 6Monate Angst vor Lauras Geburt
dazu beigetragen haben, das Sie heute diese Anfälle bekommt?

Heute weiß ich, das wir den Fehler gemacht haben, und uns nicht von vorne rein um einen Kaiserschnitt bemüht haben, aber wer weiß, was wir uns dann vorgeworfen hätten, wenn Laura trotzdem diese Epilepsie bekommen hätte.

Einen sehr großen, für mich den größten Anteil an Lauras erneutem Epilepsieauftreten, hat für mich Deine Mutter.
Ihre Einstellung trägt dazu bei, das Laura sich wie eine kleine Maus in eine Ecke gedrängt fühlt,und nicht mehr sinnbildlich vor oder zurück kann.
Wir sollten Sie und auch Georg ganz aus unserem und Lauras Leben verbannen.

Gut, Laura hat heute 38° Fieber, und sie hat sich übelst erkältet,jedoch für mich haben wir Laura´s Epilepsie ziemlich gut in den Griff bekommen.
Wenn es mir so wie Dir geht, halte ich mir solche Kinder, wie die Schwester vom Stefan vor Augen, oder einige vom Malteserschloß.
Dann bin ich froh, das Laura "nur" unter Epilepsie leidet.

Jetzt kommt die Pupertätsphase, und wer weiß, ob,und wie lange Laura sich vielleicht schon in dieser befindet.
Da werden die Anfälle erst einmal schlimmer und häufiger, bevor sie ganz verschwinden.
Lass uns das beste hoffen, wenn es nicht passiert,das durch die Pupertät die Anfälleganz weg gehen, gehen wir mit Ihr nach Kork,und schauen, wie weit man den Epilepsieherd operativ entfernen kann.

Ich liebe Dich und unsere beiden Kids über alles auf dieser Welt.

Gruß
Remi:herz:

Der Blues wurde deshalb erfunden, weil die Seele vieler Menschen sonst noch schneller verkümmert wäre!


Gipsy ( gelöscht )
Beiträge:

26.03.2007 13:19
#3 RE: L a u r a ~ 2. Teil Antworten

Hi, Ihr zwei,

Gott sei Dank geht es mir nicht jeden Tag so, täglich mit all diesen Zweifeln, Fragen und Selbstvorwürfen zu leben...das wäre sicher mein Untergang - obwohl...vermutlich wäre ich (sinnbildlich) längst abgesoffen, wenn diese Dinge ein Grund dafür wären!

---------------------------------------------------------

Hexe, ich wollte Dich schon fragen, als Du noch den anderen Zusatz unter Deinem Nick hattest, was er bedeutet - jetzt hast Du einen neuen und bevor ich es wieder vergesse.

Was heißt "Bodomin lapsi"?

Und was hieß das vorherige Wort?
Tertisoweiso...ähm...?
Ist das finnisch?

__________________________________________________________

@Joker:

Oft frage ich mich, ob wir es uns etwas leichter machen könnten...?
Ich liebe Dich auch!
Ein Bild, dass mir gerade in den Sinn kommt:

Ich = Wüste(n)fee
Du = Oase


Passt doch wunderbar zusammen, wobei ich gar nicht mehr weiß, wie wir eigentlich auf Wüste - Fee - Zigeunerin gekommen sind *grübel*!
Da hab´ich es mit Joker doch schon leichter...Oase klingt als Name ja auch ziemlich eigentümlich...

Schön, oder?

Bye Gipsy

Remi Offline




Beiträge: 3.132

29.03.2007 22:40
#4 RE: L a u r a ~ 2. Teil Antworten

Seit Montag kann Laura nicht zur Schule, obwohl Sie unbedingt möchte.
Sie hat sich eine üble Erkältung mit Fieber eingefangen,und Dienstagabend hatte sie immer noch 37.5°, also eine erhöhte Temperatur.
erst Mittwochnachmittag fiel die Temperatur unter 37°.
Sie soll ja 3Tage Fieberfrei sein, doch sie macht so rum, das wir Sie morgen doch noch zum letzten Schultag vor den Osterferien hinbringen.
das üble war, das Laura zuerst Nina, dann mich, und am Schluß auch noch meine Frau angesteckt hat.
nun ist unsere Wohnung das reinste Lazarett.

Was bei Laura seltsam war, dieser grippale Infekt, fing mit 3 leichten epileptischen Anfällen an, und dann kam erst das Fieber raus.
Dafür habe ich absolut keine Erklärung.

aber wir haben auch dies ohne Grand Mal geschafft!

Gruß
Remi:Blume:

Der Blues wurde deshalb erfunden, weil die Seele vieler Menschen sonst noch schneller verkümmert wäre!


Remi Offline




Beiträge: 3.132

15.05.2007 23:22
#5 RE: L a u r a ~ 2. Teil Antworten

Hallo,
Laura hatte sich bis vor 1 Woche wirklich prächtig entwickelt.
Die Attacken und leichteren Anfälle waren fast ganz verschwunden, und was ganz toll war, Laura war wieder fast das Kind, welches es vor der Epilepsie war.

Man hörte Sie wieder dauernd im Haus lachend durch die Räume laufen, spielte ausgiebig mit Ihrem Briard, und wir hofften schon, das wir das Thema Epilepsie so gut wie abhaken könnten.
Bis zu dem Dienstag letzter Woche, wo es hier so wie in Kübeln regnete.
Meine Frau holte Laura mit unserem Volvo Kombi von der Schule ab.
300 Meter weiter nahmen sie einen nach linksabbiegend wollenden Mopedfahrer auf die Haube.Er stand nach der Aussage meiner Frau einfach plötzlich mitten auf der Strasse.
Der riesige schwere Volvo kam bei einem Tempo von 35-40km/h einfach beim bremsen auf dieser nassen Strasse nicht rechtzeitig zum stehen.
Dem Mopedfahrer ist Gottseidank nichts passiert, obwohl er mit dem Helm auf unsere Windschutzscheibe aufschlug.

Laura bekam dies voll mit, sie schrie zuerst und weinte dann ununterbrochen, weil Sie dachte, das der Junge jetzt tot sei.
Dies hatte einen Tag später morgens diese Auswirkungen, das sie 4 leichte Anfälle hintereinander bekam, und am Mittwoch noch einmal 3 Anfälle.
Da war sie nun wieder , die Epilepsie.

Heute war ich mit Laura bei Ihrer Neurologin, die meinte, das Laura an dieser Stresssituation noch vor einem Jahr zerbrochen wäre, und das sie dies nun doch sehr gut verarbeitet hat.
Die Anfälle sind fast wieder ganz weg, aber zurück bleibt noch eine nachdenkende 10 Jährige, die sich wieder täglich Gedanken über Ihre Krankheit macht.

wir hoffen, das sie auch diese Situation gut übersteht, und das die Besserung trotzdem voranschreitet, dank dem neuem Epileptikum Trileptal.

Gruß
Remi:herz:

Der Blues wurde deshalb erfunden, weil die Seele vieler Menschen sonst noch schneller verkümmert wäre!


Remi Offline




Beiträge: 3.132

21.05.2007 12:18
#6 RE: L a u r a ~ 2. Teil Antworten

Seit dem Besuch bei der Kinderneurologin hatte unsere Tochter keinen einzigen Anfall mehr.
Den Autounfall hat sie auch gut überstanden.
Jetzt hat Laura noch 4 Tage Schule vor sich,und dann sind erst einmal Ferien.
Ich hoffe, das sich Lauras Zustand stabilisiert, und sie nun endlich anfangen kann, die Anfälle und kleineren Attacken zu vergessen.
Denn dies ist nach Aussage der Neurologin das wichtigste, das Ihr Gehirn vergisst, das es Anfälle auslösen kann.
dies hört sich so banal an, ist aber wahrscheinlich das Tor zum epilepsiefreiem Leben!



Gruß
Remi:writly:

Der Blues wurde deshalb erfunden, weil die Seele vieler Menschen sonst noch schneller verkümmert wäre!


Remi Offline




Beiträge: 3.132

11.06.2007 23:45
#7 RE: L a u r a ~ 2. Teil Antworten

am Wochenende hatte Laura mal wieder eine leichte Attacke, weil es mal wieder um Natis Eltern ging.
Laura hatte Ihnen eine Karte per Post geschickt, und die beiden wollten dies direkt wieder dafür ausnutzen, um Laura ein ganzes Wochenende zu sich zu holen.
Laura will baer eigentlich nur Natis Stiefvater sehen, und nicht Ihre Mutter.
Aber das bekommt diese frau einfach nichtin Ihren schädel rein, das ein 10jähriges Kind sie durchschaut hat, und sie nun so sieht, wie sie in Wieklichkeit ist, nämlich eine egoistische total verbitterte Frau.
Wenn sie Laura nicht sehen darf, steht es Ihrem Mann, der ja noch nicht einmal Ihr richtiger Opi ist, erst recht nicht zu.
Und der Mann geht daran vor die hunde, was Ihr aber auch noch so reinlaufen würde, das Sie uns dies anhängen könnte.
Ich habe diese Frau vom ersten Tag an richtig eingeschätzt, und mir nie was von Ihr gefallen lassen.Auch konnte sie mich mit Geschenken nicht einlullen, ich habe immer das gesehen, worauf sie es damals abgesehen hatte.Nämlich nach Natis Gehirngeschichte wollte Sie die beiden Kids, da Nati ja sowieso nicht mehr ganz Zurechnungsfähig wäre, zu sich nehmen.
Mich wollte manda ganz übergehen, denn ich exestierte eigentlich nie für Sie.
Ich weiß noch, wie meine Frau mich im Krankenhaus darum bat,mit Ihrer Mutter Frieden zu schließen.
Mich sträubten sich die Nackenhaare, und ich habe es wirklich nur meiner frau zuliebe gemacht.
4Tage später war unsere neu erstandene Freundschaft schon wieder kaputt, weil meine schwiegermutter unsere ältere tochter, die damals 11 war, mit 40°Fieber bei wildfremden Menschen hat schlafen lassen, anstatt Nina mit zu sich nach Hause zu nehmen.
Das sind wir Ihnen wert.
ab da hatte sie für mich den Bogen zu weit gespannt, soweit, das er zerbrochen ist.
Ich will diese Frau niemehr sehen,ich werde auch bestimmt nicht auf Ihre Beerdigung gehen, wenn sie vor mir sterben sollte.
Die Frau ist eine berechnende schlange, und schaut nur nach Ihrem vorteil.
Wenn sie den nicht in einer bevorstehenden aktion sieht, sagt Sie diese einfach ab.
eins weiß ich, die beiden werden an dieser situation hier zu Grunde gehen, aber dies haben sie sich alleine zu zuschreiben.

Gruß
Remi:shark:

Der Blues wurde deshalb erfunden, weil die Seele vieler Menschen sonst noch schneller verkümmert wäre!


Remi Offline




Beiträge: 3.132

20.06.2007 12:03
#8 RE: L a u r a ~ 2. Teil Antworten

Hallo,
Laura geht es immer besser, sie hat sogar den Fahradführerschein machen dürfen, und hat Ihn mit Bravour bestanden.
Trotz epilepsie, oder gerade wegen dieser ist dies ein Riesenfortschritt für Laura.
Das baut Ihr Selbstbewußtsein auf, und zeigt Ihr, das sie doch noch Dinge tun kann, wo wir noch vor 1Jahr gedacht hätten,das sie das garnicht kann.
Wir hoffen, das sich diese Weiterentwicklung, und Rückbildung der Epilepsie noch steigert, und Laura ganz anfallfrei bleibt.
so, das wir,(Sie) die Tabletten absetzen können.
Denn die Nebenwirkungen des Trileptal´s machen unserer Tochter zu schaffen.
Vor allem der Heißhunger auf Süßigkeiten, und das zunehmen.
wir schauen schon immer, das wir nichts an süßigkeiten im Haus haben, aber alles können wir Ihr ja doch nicht abschlagen.
Ihr "Übergewicht" macht sie selber unzufrieden, und wir möchten nicht, das sie deswegen wieder in eine neue Außenseiterrolle gedrängt wird, und die Anfälle deswegen wieder zurückkehren.
Hoffentlich schafft unsere Maus das....

Gruß
Remi

Der Blues wurde deshalb erfunden, weil die Seele vieler Menschen sonst noch schneller verkümmert wäre!


Gipsy ( gelöscht )
Beiträge:

24.06.2007 21:45
#9 RE: L a u r a ~ 2. Teil Antworten

Hallo Joker, liebe lesenden Miglieder,

ich denke, ich schreibe auch mal etwas zu unserer aktuellen Situation, Du sorgst dafür, dass das hier immer einigermaßen auf dem neuesten stand bleibt und ich drücke mich wo ich kann - sobald es um unser Privatleben geht...das war schon immer sehr schwer für mich: Über meine Familie im Allgemeinen und über mich im Besonderen zu schreiben...mein erster, spontaner und unkontrollierbarer Impuls ist immer: "Das geht doch niemanden etwas an!"

Dem ist aber nicht so, zumal wenn man ein Forum wie dieses hier betreibt und versucht, andere ebenfalls zum Schreiben zu animieren - was uns ja leider, verrückterweise, einfach nicht gelingen will

Schei..., ich werde schon wieder abgelenkt, möchte das bereits Geschriebene aber nicht wieder löschen...später also mehr, hope so, am Besten nachts...wenn ich mit relativ großer Sicherheit meine Ruhe habe!

Also dann, ich werde in Bälde auch mal etwas zum aktuellen "Laurastand" sagen, der eigentlich doch sehr zufriedenstellend ist - bis auf einige Ausnahmen!...


Man liest sich
Bye Gipsy

Remi Offline




Beiträge: 3.132

29.06.2007 19:06
#10 RE: L a u r a ~ 2. Teil Antworten

Gestern war meine Frau (Gipsy) mit Laura bei Ihrer Neurologin zwecks einem neuem EEG.
Dieses EEG fiel so gut aus, das uns die Neurologin große Hoffnungen gemacht hat,das sich Laura´s Epilepsie während der Pupertät "verflüchtigen" könnte.
Nun müßen wir noch ein MRT machen lassen, um zu sehen, ob der Herd in der linken Gehirnhälfte zurückgegangen,oder sich sogar ganz aufgelöst hat.
Es hat sich also alles gelohnt, es hat sich gelohnt, das ich meinen sicheren Arbeitsplatz aufgegeben habe, es hat sich gelohnt,das wir uns so hinter einen Schulwechsel geklemmt und dafür mit allen Mitteln gekämpft haben, und es hat sich auch gelohnt, das wir Laura vom schulischen Lernen einerseits etwas befreit haben, und sie ab und an mal, wenn sie zu sehr unter Stress stand, einfach zu Hause gelassen haben.
Auch wenn Laura nun erst einmal auf die Hauptschule muß, das ist halt die Konsequenz dafür, für unser handeln.
Aber da kommt sie selber wieder von runter, oder macht wie Nina die Werksrealschule, die als Abschluß genauso anerkannt wird, wie ein normaler Realschulabschluß.
Danach kann Laura ja immer noch schauen, was sie werden möchte, und das Abi, wenn Sie es dafür brauchen sollte, nachholen.
Ich hoffe, das wir vielen Eltern mit der Rubrik "Wir über Uns" soviel Mut gemacht haben, das diese Epilepsie nicht mehr als Weltuntergang ansehen, sondern als eine ganz normale Krankheit, und sogar als eine Chance, das man in der Familie enger zusammen rückt.

Gruß
Remi:Kopfhoch:

Der Blues wurde deshalb erfunden, weil die Seele vieler Menschen sonst noch schneller verkümmert wäre!


Gipsy ( gelöscht )
Beiträge:

01.07.2007 12:07
#11 RE: L a u r a ~ 2. Teil Antworten

Richtig ist, es geht Laura ganz offensichtlich sehr viel besser, als zur Zeit der Forumseröffnung und noch lange danach!
Sie scheint auch solche Dinge viel "leichter" zu verkraften, die sie früher aus den Schuhen gehauen hätte, auf die tagelang mit Anfällen und allgemeinem Unwohlsein reagiert hat...

Die Sache mit der Schule sehe ich allerdings nicht ganz so easy, ich halte es - gerade bei Laura - für schwer, dass sie den Absprung auf eine höhere Schule schafft, wenn sie denn einmal auf der Hauptschule ist!
Nicht dass sie nicht intelligent genug wäre, dann bliebe einem nur, es hinzunehmen wie es ist, nein sie hat sich durch diese ganze Zeit eine gewisse Faulheit angeeignet, das zu leugnen wäre blauäugig.
Es ist glaube ich nichts neues, dass ich ein Problem damit habe, meine Kinder auf der Hauptschule zu sehen - jeder, der sich diese Schule(n) einmal ansähe, verstünde mich vermutlich sofort, leider kann ich sie nicht zwingen mehr zu tun, mehr zu wollen, eigenen Ehrgeiz zu entwickeln - auf den ich so hoffe!

Trotzdem:
Gerade in Lauras Fall bin ich natürlich erstmal total froh, dass sie überhaupt eine ganz normale Schule besuchen konnte (ich erinnere an die Zeit, als man uns sagte, wir sollten sie auf eine Behindertenschule geben!), sie hatte hier eine tolle Zeit und ich werde dem Kollegium der Sonnenbergschule auf ewig dankbar sein für das, was sie unserem Kind Gutes getan haben...

-----------------------------------------------

Die Hoffnung, dass meine Töchter eines Tages einen Abschluss haben werden, der nicht mit ihren Berufswünschen kollidiert, diese Hoffnung werde ich jedenfalls so schnell nicht aufgeben!


Gipsy
:TassKaff:

Remi Offline




Beiträge: 3.132

03.07.2007 23:37
#12 RE: L a u r a ~ 2. Teil Antworten

Gestern am Montag, den 02.07 haben wir mit Laura´s Epilepsie wieder einen Rückfall erlitten.
Ich fuhr mit Ihr auf regnnasser Strasse durch Auggen, wo überall Zone 30 ist.
also hatte ich höchsten 35 km/h drauf, wenns hoch kommt.
da hier überall rechts vor links ist,kam auf einmal aus einer uneinsichtigen Strasse rechts von mir ein PKW rausgeschossen.
Der natürlich Vorfahrt hatte.

Ich mußte schon ziemlich ordentlich in die Bremse steigen,das der Passat sofort 5m weiter zum stehen kam.
Diese Situation erinnerte Laura an den schweren Unfall, den sie mit meiner Frau bei strömenden Regen auf der Strasse von Ballrechten nach Heitersheim hatte, und wo ein Mopedfahrer auf die Windschutzscheibe geschleudert wurde.
dies war natürlich sofort wieder in Laura´s Kopf, und ich rechnete schon mit einer Attacke, die auch nach einer Stunde dann auftrat.
Danach bekam sie noch eine leichte, und heute morgen wieder zwei mittlere Attacken.
außerdem hat sie nun auch noch eine erhöte Temperatur von 37,5° dazu bekommen.
dies zeigt uns, das Laura trotz Ihrer stabilen momentanen Phase so Dinge wie diesen Unfall damals einfach nur verdrängt hatte, und nicht verarbeiten möchte.
aber Ihr bleibt nichts anderes übrig, wenn sie Anfallsfrei leben möchte, um solche Erlebnisse zu verarbeiten.
Und darauf möchte ich nun mit Ihr hinarbeiten.

Gruß
Remi:Kopfhoch:

Der Blues wurde deshalb erfunden, weil die Seele vieler Menschen sonst noch schneller verkümmert wäre!


Remi Offline




Beiträge: 3.132

11.07.2007 22:32
#13 RE: L a u r a ~ 2. Teil Antworten

Ich Idiot habe Laura den Rechner von Iher Schwester Nina neu hergerichtet, so hergerichtet, das sie Spiele wie Kleine fische Goße Haie oder Madagascar spielen kann.
Natürlich hat Laura nun die letzten 3Tage täglich mindestens 4 Stunden an dem Rechner gesessen.
Heute hat sie mich dann noch so abgelinkt, als ich Sie zur Schule fuhr, das ich Ihr nichts zu trinken kaufen bräuchte, weil Sie in der Schule was bekäme.
Die auswirkung von dieser Sache war, das sie bei einer Mathearbeit, nach dem sportunterricht, wo sie natürlich keine flüssigkeit zu sich nahm, vielleicht auch aus ein wenig angst vor der Arbeit heraus eine schwere Attacke bekam.
Laura konnte zwar noch in der Schule bleiben, die Arbeit zu Ende schreiben, aber sie erlitt danach noch 2 leichte Attacken.
ab heute darf sie nun nur noch 1Stunde an Ihren neuen Rechner, muß dann mindestens 1 Stunde Pause machen, und darf dann noch einmal 1Stunde an den Rechner.
so, das ist momentan der neuste Stand.
Nochwas, als ich Laura auf Ihre Krankheit ansprach, meinte sie, sie wäre nicht krank, sondern hätte nur "Epilepsie"!
nun möchte ich Euch noch eben Lauras Schwester Nina vorstellen, die sehr viel zurücksteckte, damit Laura heute dort ist, wo wir sagen können, das sie fast ein normales Leben führen kann.



Das ist Lauras Schwester Nina!
Die beiden sind, spätestens wenn es wirklich drauf ankommt, ein Herz und eine Seele...

Gruß
Remi

Der Blues wurde deshalb erfunden, weil die Seele vieler Menschen sonst noch schneller verkümmert wäre!


Remi Offline




Beiträge: 3.132

14.07.2007 01:09
#14 RE: L a u r a ~ 2. Teil Antworten

Laura zeigt momentan Verlustängste.Für sie geht die schönste Schulzeit zu Ende, und sie verliert dort an der Sonnenbergschule 2 Lehrerinnen, die sie tief in Ihr Herz geschlossen hat.
Frau Wacker,und vor allem noch ein wenig mehr Frau Winterhalter, die bei Laura´s Ankunft in der Sonnenbergschule die Person war,die Laura die Schulängste genommen hat.
Wir sagen immer, das Frau Winterhalter wie ein Engel auftritt, sie hatte immer für Laura´s Probleme und Ängste das vollste Verständnis.
Nun muß sie in gut 1 1/2 Wochen von den beiden Abschied nehmen, und Laura reagiert momentan mit Attacken und Fieber darauf.
Laura sagt, sie würde sich auch auf´s Neue freuen, aber dieser Abschied wird noch knüppeldick für Sie!
Aber da muß sie alleine durch, wir können sie zwar ein Stück weit begleiten, aber beim Abschied steht Laura den beiden gegenüber, und hoffentlich überrennen sie dann nicht Ihre Gefühle.
denn sie weiß sowas noch nicht richtig einzuordnen, und könnte mit einem Anfall darauf reagiern.
wir lassen sie nun erst einmal bis Montag zuHause, dann hat Laura sich wieder was gefestigt, und kann die letzten 10Tage in Angriff nehmen.
Mal sehen, was in der 5.Klasse nach den Ferien alles auf Sie zukommt...

Gruß
Remi:writly:

Der Blues wurde deshalb erfunden, weil die Seele vieler Menschen sonst noch schneller verkümmert wäre!


Remi Offline




Beiträge: 3.132

03.08.2007 00:13
#15 RE: L a u r a ~ 2. Teil Antworten

Laura´s ältere Schwester Nina hatte eine schwere Mandelentzündung, mit hohem Fieber, und hat Laura und mich ein wenig angesteckt.
Laura hat bei einer Temperatur von 37.8° 2 leichte Attacken bekommen.
diese führen wir auf Ihr zu weniges trinken zurück, also auf Ihren zu niedrigen Flüssigkeitshaushalt, und die Umstellung auf Ihre Ferien.
sie steht anstatt um 6.45Uhr erst zwischen 11.00Uhr und 12.30Uhr auf.
Nimmt jedoch immer pünktlich morgens um 7.00Uhr und Abends um 19.00Uhr Ihre Epilepsiemedikamente.
sie geht nun natürlich auch nicht wie sonst zwischen 21.00Uhr und 22.00Uhr ins Bett, sondern eher erst so gegen 24.00Uhr .
Wir wollen Ihr halt genau so schöne Ferien bereiten, wie Ihrer Schwester.
Sollten sich aber auch nach der Erkältung Attacken zeigen, werden wir die Bettruhe wieder auf 22.00Uhr zurückschrauben.
aber sonst wirkt Laura wirklich echt ausgeglichen, und freut sich sogar auf den anstehenden Schulwechsel.
Da sie ziemlich viel von der Schulzeit verpasst hat, aber keine Klasse in der Grundschule wiederholen mußte, geht sie nun erst einmal auf die Hauptschule.
sollte sich die Epilepsie legen, und sie vor Diktaten oder Mathearbeiten keine Attacken mehr bekommen,dann können wir sie ja auch noch ab der 6 oder 7.Klasse auf die Realschule schicken, oder aber, sie macht es wie Nina, und macht die Werksrealschule auf der Hauptschule nebenher, und spart dadurch 1 ganzes Jahr, und der Abschluß zählt gleich viel, wie der von der reinen Realschule.

Mal sehen, was da auf uns zukommt!

Gruß
Remi:Blume:

Der Blues wurde deshalb erfunden, weil die Seele vieler Menschen sonst noch schneller verkümmert wäre!


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen