Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 4.293 mal aufgerufen
 ~~ ERSTE HILFE bei epileptischen Anfällen! ~~
Luca Offline




Beiträge: 10.600

06.11.2005 15:00
RE: Ihr Kind bekommt die ersten Anfälle antworten

Ihr Kind bekommt die ersten Anfälle

Wenn man als Eltern in dieser Situation ist, weiß man aus der Angst heraus alleine schon nicht mehr, wie man richtig reagieren soll!
Deshalb haben wir Euch hier einen Ratgeber als Link vom Epilepsiezentrum Kork reingesetzt, wo wirklich "alles" drinsteht!
Wenn Ihr Euch dies ausdruckt, oder mehrmals durchlest, und verinnerlicht, dann könnt Ihr sicher sein, das Ihr immer die richtige Entscheidung oder Reaktion im richtigen Moment ausführt!:


Unser Kind hat Anfälle! Link

Hier ein Textauszug aus dem Link:

Unser Kind
hat Anfälle


EPILEPSIE BEI KINDERN

und was der Arzt dazu meint
Ein Wegweiser für Eltern von
Dr. Hansjörg Schneble

Unser Kind hat Anfälle

Die vorliegende Broschüre
wendet sich in erster Linie an
Eltern epilepsiekranker Kinder.
Der Autor beantwortet
Fragen zum Thema "Kinder
mit Epilepsie" in einer allgemeinen
und leicht verständlichen
Sprache. Die Broschüre
kann und soll die persönliche
Kommunikation und den Kontakt
mit dem behandelnden
Arzt des Kindes jedoch nicht
ersetzen. Vielmehr ist sie als
eine ergänzende Information
gedacht, welche den Eltern
helfen soll, die vielschichtigen
medizinischen Hintergründe
zu verstehen und die diagnostischen
und therapeutischen
Möglichkeiten für ihr Kind
kennen zu lernen.

LIEBE ELTERN,

wahrscheinlich sind Sie beunruhigt und besorgt, weil Ihr Kind erstmals einen epileptischen
Anfall erlitten hat, oder weil es seit längerer Zeit an immer wiederkehrenden
Anfällen leidet. Vielleicht sind es „nur“ so genannte kleine Anfälle, die bisher
bei Ihrem Kind aufgetreten sind, vielleicht wurden Sie aber alarmiert durch
einen lebensbedrohend aussehenden Krampfanfall.
In dieser Situation tauchen viele Fragen auf, welche die Krankheit, ihre Ursache,
ihre Behandlungsmöglichkeiten und ihre eventuellen Auswirkungen auf die weitere
Zukunft Ihres Kindes betreffen.
Sicher haben Sie Ihren Hausarzt aufgesucht und von ihm die ersten wichtigen
Informationen erhalten. Vielleicht wurde Ihr Kind auch schon zu einem Facharzt
oder in eine Klinik überwiesen. Die Erfahrung zeigt aber, dass nach den ersten
Gesprächen mit dem Haus- oder Facharzt noch viele Fragen offen bleiben - sei
es, weil bisher die Zeit fehlte, auf alle Fragen ausführlich genug einzugehen, sei
es, weil Ihnen wichtige Fragen erst eingefallen sind, nachdem das Arztgespräch
zu Ende war.
Hier will diese kleine Aufklärungsschrift helfen. Sie ist das Ergebnis von ärztlichen
Gesprächen mit Eltern anfallkranker Kinder, welche die gleichen Sorgen und Fragen
hatten wie Sie. Studieren Sie diese Broschüre in aller Ruhe, und wenn dann
noch Fragen und Probleme offen geblieben sind, so wenden Sie sich vertrauensvoll
an Ihren Arzt.
Spezielle Behandlungsvorschläge für die Krankheit Ihres Kindes werden Sie allerdings
in dieser Schrift nicht finden. Da jeder Krankheitsfall anders ist, kann nur der
erfahrene Arzt, der Ihr Kind kennen gelernt und untersucht hat, entscheiden, welcher
Weg zur Besserung oder Heilung der Krankheit Ihres Kindes eingeschlagen
werden muss.
Quelle :Epilepsiezentrum Kork, März 2004
Hansjörg Schneble.........


---------------------------
Ich hoffe, das wir vielen Eltern, oder Alleinerziehenden, oder anderen Aufsichtspersonen, hiermit eine große Hilfestellung bieten, so, das Sie fast "Angstfrei" mit der Epilepsie umgehen können!

Gruß
Remi und Gipsy:sunny:

 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen